2016 Pressemitteilungen

Rotkkohlernte mit westfälischer Leidenschaft

Das Geheimnis des klassischen Weihnachtsgemüses

Reken/Hamburg, 06.12.2016. Wie wird Rotkohl in der Region angebaut? Was sind die Zutaten für einen leckeren Apfel-Rotkohl? Diesen und anderen Fragen geht das WDR-Verbrauchermagazin „markt“ in der Sendung am Mittwochabend (WDR Fernsehen, 07.12.16 um 20:15 Uhr) im westfälischen Reken nach.

 Mehr erfahren - Download der Pressemitteilung!

Kohlicious: Eine Familie - viele Charaktere

Gestatten, die Kohl-Family stellt sich vor 

Kohl ist gesund: Dass das Gemüse eine wahre Nährstoffbombe ist, ist den meisten sicher bekannt. Schließlich glänzt jede Sorte mit hohen Vitamin- und Mineralienwerten. Jedoch hat jedes Exemplar aus der Kohlfamilie seine ganz persönlichen Eigenarten, die ihn so liebenswert und besonders machen. Manches Geheimnis war bisher gut gehütet... 

 Mehr erfahren - Download der Pressemitteilung!

Rotkohl-Update: iglo interpretiert den Kohl-Klassiker neu

Das vegane, regionale Superfood

Hamburg, 11.10.2016. Ob traditionell oder modern: Mit den neuen iglo Rotkohl-Varianten kommt Abwechslung in die Herbstküche. Die Kombination mit fruchtigen Birnen und herben Cranberries kitzelt die Geschmacksnerven. Zudem steht ab Oktober auch ein echter Klassiker mit neuer Rezeptur im Handel bereit: iglo Apfel-Rotkohl ohne tierische Zutaten. Beide Sorten bringen vollen Rotkohl-Geschmack aus regionalem Anbau auf den Teller. Das gefrostete Kohlgemüse spart Zeit beim Kochen, ist nährstoffreich und leicht portionierbar. 

 Mehr erfahren - Download der Pressemitteilung!

Frischer Wind im Tiefkühl-Gemüßegarten: Pastinaken, Süßkartoffeln & Co.

iglo bringt Trendgemüse aus der regionalen Küche auf den Teller

Hamburg, 27.09.2016. Das Beilageneinerlei hat ein Ende: Jetzt mischen die vier neuen iglo Gemüse-Ideen die Küche auf. Mit trendigen „alten“ Gemüsesorten, inszeniert mit modernen Saucen und Gewürzen wie Limette, Chili und Joghurt, kommt Abwechslung auf den Teller. Natürlich auch solo ein Hochgenuss: Die Gemüse-Ideen „Kürbis & Süßkartoffeln“, „Kohlrabi & Pastinaken“, „Brokkoli & Blumenkohl“ sowie „Bunter Gemüsemix“ sind ab sofort im Handel erhältlich. 

 Mehr erfahren - Download der Pressemitteilung!

Neue Scharfmacher im Tiefkühl-Kräutergarten

Scharfe Glücklichmacher ab sofort in der Tiefkühltruhe

Hamburg, 22.09.2016. Herbstblues adé: Mit den neuen iglo Tiefkühl-Kräuterbechern Chili und Ingwer wird der Herbst feurig! Wie frisch geerntet, schnell zur Hand und leicht portionierbar – jetzt können alle Schärfeliebhaber zu Hause jederzeit unkompliziert würzen und ihren persönlichen Vorrat für die dunkle Jahreszeit anlegen. iglo Chili und Ingwer sind ab sofort im Handel erhältlich. 

 Mehr erfahren - Download der Pressemitteilung!

Think vegan! Think Blubb! – iglo Blubb-Spinat ganz neu mit Alpro

30. Juni 2016
Mehr erfahren!

Think vegan! Think Blubb! iglo Blubb-Spinat ganz neu mit Alpro

Hamburg, Juni 2016.

Ab sofort gibt es den iglo Blubb-Spinat auch als vegane Variante. Wer sich vegan ernähren möchte, muss nicht auf den geliebten Blubb verzichten. Der neue iglo Spinat mit Alpro bringt alle Vorteile mit, die das Original auch hat und das ganz ohne tierische Zutaten: das ideale Verhältnis von erntefrischem Gemüse und cremig-feiner Sauce. Der Spinat kommt aus regionalem Anbau in Deutschland. Durch die schnelle Verarbeitung in weniger als 180 Minuten vom Feld in die Verpackung bleibt der Spinat frisch und voller Nährstoffe. 

Die Einführung der veganen Blubb Variante adressiert den stetig wachsenden Verbraucherwunsch nach Produkten ohne tierischen Zutaten. Aber auch für sogenannte Flexitarier, die einfach nur seltener auf tierische Produkte zurückgreifen möchten, ist die neue Variante eine Alternative: Und dann ist alles Blubb! 

iglo Spinat mit Alpro Produktdetails 

 

SpinatAlpro_550g_Packshot_Mai16

iglo Spinat mit Alpro 

Spinat aus deutscher Ernte mit Alpro

Markteinführung KW 19
1,99
€ UVP je 550 g Packung 

 

Kontakt:
Lavinia Dölle
Edelman.ergo GmbH
Barmbeker Straße 4
22303 Hamburg
T: 040 / 374798-41
E: lavinia.doelle@edelmanergo.com 

Marlene Munsch
iglo Deutschland
Osterbeckstraße 90c
22083 Hamburg
T: 040 / 180249-455
E: marlene.munsch@iglo.com 

iglo ruft vorsorglich Rahm-Spinat der "Variante laktosefrei" zurück

31. Mai 2016
Mehr erfahren!

iglo ruft vorsorglich Rahm-Spinat der „Variante laktosefrei“ zurück 

  • Zwei weiße Plastikteile könnten sich in zwei Produkt-Chargen befinden 

  • Vorsorglicher Rückruf als klares Bekenntnis für die Sicherheit der Verbraucher 

RahmspinatLaktosefrei_550g_Packshot_Mai31

Hamburg, 31.05.2016 - iglo Deutschland ruft vorsorglich „iglo Rahm-Spinat, Variante laktosefrei, 550gzurück und warnt vor dem Verzehr. Dabei handelt es sich um das Produkt mit dem Mindesthaltbar- keitsdatum 04.2018 und den folgenden Codierungen, die auf der Verpackungsseite angegeben sind: 

  • L6101AJ005 

  • L6102BJ005

Codierungsfeld_zugeschnitten

Nur die „laktosefreie“ Rahm-Spinat-Variante ist von dem Rückruf betroffen

 Es ist ausschließlich die laktosefreie Variante des Rahm-Spinats (550g-Packung) mit der oben genannten Codierung betroffen. Alle anderen Codierungen des genannten Produkts sowie weitere iglo-Rahm- Spinat-Varianten oder andere Produkte von iglo können bedenkenlos verzehrt werden. Eine einwandfreie Qualität der Produkte und die Sicherheit der Verbraucher stehen für iglo an erster Stelle. Um dies zu gewährleisten und unter Berücksichtigung größtmöglicher Transparenz setzt iglo nun diesen vorsorglichen Rückruf um.

Grund für den vorsorglichen Rückruf der Chargen der Variante „iglo Rahm-Spinat, laktosefrei, 550g“ ist, dass zwei weiße Plastikteile von ca. 15 mm Länge und ca. 10 mm Breite vorkommen könnten. Diese könnten scharfe Kanten aufweisen, so dass beim Kauen oder Schlucken ein gewisses Verletzungsrisiko besteht.

Die beiden Plastikteile stammen von einem Transportband der Produktionsanlage. iglo hat sich vorsorglich dazu entschlossen, die betroffene Chargen komplett zurückzurufen.

Im Rahmen des Rückrufs wurde der Handel und die zuständigen Behörden informiert.

VerbraucherInnen werden gebeten, die relevante Variante „iglo Rahm-Spinat laktosefrei, 550g“ zu entsorgen. Iglo erstattet den Kaufpreis für das benannte Produkt sowie ggf. die Portokosten.

Für den Rückruf bittet iglo die folgenden Aspekte zu berücksichtigen:

  • Die VerbraucherInnen sollten die Produkte NICHT beim Handel zurückgeben. 

  • Die Produkte sollten zuhause vernichtet werden. 

  • Vor der Vernichtung sollte die Seitenlasche der Verpackung mit der Codierung entfernt werden. Dieser Verpackungsabschnitt ist die Grundlage für die Erstattung. 

Um die Erstattung zu ermöglichen, bittet das Unternehmen um die Zusendung des Verpackungs- abschnitts mit der aufgeführten Codierung an folgende Adresse: 

  • iglo GmbH, Verbraucherservice „Rahm-Spinat laktosefrei“, Osterbekstr. 90c, 22083 Hamburg. 

Für weitere Informationen ist der iglo Verbraucherservice unter der gebührenfreien Servicenummer 0800-100 5200 werktags von 9:00 bis 17:00 Uhr telefonisch erreichbar.

Für die entstehenden Unannehmlichkeiten möchte sich das Unternehmen bei den Verbrauchern entschuldigen. 

Pressekontakt:
iglo Deutschland
Alfred Jansen
Osterbekstraße 90c
22083 Hamburg
T.040 180 249-202
alfred.jansen@iglo.com

Presseinformation als PDF downloaden.

iglo geht mit gutem Beispiel voran

25. Mai 2016
Mehr erfahren!

iglo geht mit gutem Beispiel voran 

  • Nachhaltiger Fischfang als wichtiges Zeichen für einen verantwortungsvollen Konsum

  • Freiwillige Vereinbarung für den Arktisschutz in Zusammenarbeit mit Greenpeace

Hamburg, 25.05.2016. Der Klimawandel drängt das Eis in der Arktis Jahr für Jahr weiter zurück. So könnten neue Fanggebiete entstehen, die zukünftig für den Fischfang, insbesondere für die Kabeljau- Fischerei, erschlossen werden. Nun haben sich einige der größten Fischereifirmen und die größten Fischverarbeiter der Welt in einer bislang beispiellosen Vereinbarung freiwillig verpflichtet, die Artenvielfalt in den bisher unzugänglichen, unangetasteten Gebieten zu schützen und nicht für den Fischfang zu nutzen.

MSC-Mitgründer setzt ein klares Zeichen

Für iglo ist diese freiwillige Vereinbarung ein Teil ihrer jahrelangen Nachhaltigkeitsstrategie. Bereits 1997 hat iglo den Marine Steward Council (MSC) mitgegründet und damit dem wichtigen Siegel für nachhaltig bewirtschaftete und zertifizierte Fischereizonen den Weg geebnet. Alle Fischprodukte von iglo sind MSC-zertifiziert. Die neue Vereinbarung in Zusammenarbeit mit Greenpeace versteht iglo als einen weiteren Schritt ihres Nachhaltigkeitsprogramms „Forever Food Together“, das ganz intensiv auf Kooperationen und Dialog setzt. 

Forever_Food_Together_iglo_600x300

iglo verfügt, ebenso wie die anderen beteiligten Abnehmer von Rohfisch, wie zum Beispiel McDonald‘s, die britische Supermarktkette Tesco oder das Unternehmen Espersen, über keine eigene Fischfangflotte. Vielmehr sind sie Großabnehmer des Rohfischs, den die Kabeljau-Fischereien mit ihren Schiffen fangen. Doch auch die gesamte norwegische Hochsee-Fischereiflotte sowie die Karat Group, einer der größten Fischereikonzerne Russlands, haben ebenfalls zugesagt, ihre Schiffe aus den bislang unzugänglichen, unangetasteten Gebieten in der norwegischen Arktis fernzuhalten.

Mit der gemeinsam unterzeichneten freiwilligen Vereinbarung setzen die beteiligten Unternehmen gemeinsam mit Greenpeace ein wichtiges Signal an die Politik und die Verbraucher. Es geht um einen internationalen rechtlichen Schutz der Region und das Bewusstsein jedes Einzelnen bei seiner Kaufentscheidung. Gemeinsam ist es möglich, dass sowohl die Fischressourcen als auch die Artenvielfalt langfristig geschützt werden. 

Die freiwillige Vereinbarung ist hier veröffentlicht. Für iglo hat das Mutterunternehmen Nomad Foods, zu der iglo seit Anfang 2015 gehört, unterschrieben. 

Pressekontakt:
iglo Deutschland
Alfred Jansen
Osterbekstraße 90c
22083 Hamburg
T.040 180 249-202
alfred.jansen@iglo.com

Presseinformation als PDF downloaden.

iglo Deutschlandchefin setzt mit neuer Strategie maßgebliche Akzente

18. April 2016
Mehr erfahren!

iglo Deutschlandchefin setzt mit neuer Strategie maßgebliche Akzente

  • Fokus auf spezifische Verbraucherbedürfnisse in Deutschland

  • Vollständige Integration der ‘single frozen‘-Fischverarbeitung kombiniert mit einem Programm zur Reduzierung von Salz

Fokus auf spezifische Verbraucherbedürfnisse in Deutschland                

Hamburg, 18.04.2016. Unter Leitung der neuen Geschäftsführerin Antje Schubert hat iglo Deutschland seine Unternehmensstrategie maßgeblich verändert. Statt der bisherigen globalen Ausrichtung fokussiert man sich, u.a. mit dem Comeback der Markenikonen Käpt’n iglo und dem „Blubb“, auf die spezifischen Bedürfnisse der deutschen Verbraucher.

„All food is local – Essen ist lokal und kulturell verankert“, bringt es Antje Schubert, Geschäftsführerin von iglo, auf den Punkt. „Italiener, Briten und Deutsche – sie alle haben unterschiedliche Geschmäcker, Gewohnheiten und Erwartungen.“ Daher setzt Deutschlands beliebteste Tiefkühlmarke iglo konsequent auf den Verbrauchertrend für einen verantwortungsvollen Konsum. 

Vollständige Integration der „Single Frozen“ Methode und Programm zur Salzreduktion

Im Bereich Fisch wurde gerade der nächste Schritt vollzogen: Während iglo bereits seit Jahren beim wichtigsten und beliebtesten Produkt, den Fischstäbchen, die SF-Methode (single frozen) der Verarbeitung von Pazifischem Polardorsch nutzt, wird diese jetzt auch bei den verbleibenden Fischprodukten angewendet. Damit setzt iglo zu nahezu 100% auf die SF-Methode.

Antje Schubert betont die Bedeutung dieses Schrittes. „Stillstand ist für uns Rückschritt. Auch wenn wir wissen, dass wir in der Gunst der Verbraucher heute vorne liegen, so hören wir nicht auf, permanent an Verbesserungen zu arbeiten, um die Konsumentenerwartungen zu erfüllen.“

Als Mitbegründer des MSCs bezieht iglo selbstverständlich weiterhin 100% seines eingesetzten Fischvolumens aus MSC-zertifizierten Fischgründen und unterstützt damit den nachhaltigen Fischfang.

Die aktuelle strategische Initiative wird kombiniert mit einem Programm zur Reduzierung von Salz. Damit setzt iglo die kürzlich erfolgte Empfehlung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft in Bezug auf Lebensmittel an die Industrie bereits in die Tat um. Ein Aspekt ist dem Unternehmen besonders wichtig: „Der Geschmack der Lieblingsprodukte rund um den Käpt’n“, so Antje Schubert, „muss Groß und Klein überzeugen. Verantwortung und Genuss passen bei uns auch weiterhin zusammen.“ 

Verantwortung und Nachhaltigkeit sind seit Jahren fest verankerte Unternehmenswerte

iglo hat sein Engagement für verantwortliches Handeln und Nachhaltigkeit als Bestandteil der Unternehmensleitlinie bereits 1997 gestartet, als das Unternehmen gemeinsamen mit dem WWF den MSC gründete. In 2010 folgte ein umfangreiches CSR-Programm, um die Werte sowohl im eigenen Unternehmen als auch in der Zusammenarbeit mit Partnern und Lieferanten zu verankern. Seit 2014 konzentriert iglo sein Nachhaltigkeitsengagement in dem weiterentwickelten Programm „Forever Food Together“ und dokumentiert damit die Verpflichtung des Unternehmens, immer bessere und nachhaltigere Produkte anzubieten“, so Antje Schubert. In seiner Rolle als Nachhaltigkeitsbotschafter setzt Käpt’n iglo auch nach außen ein klares Zeichen. Außerdem wurde der bekannte Blubb-Spinat in 2015 mit dem ersten Platz beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Lebensmittel ausgezeichnet. Gewürdigt wurde insbesondere der regionale Anbau, die kurze Verarbeitungszeit von der Ernte in die Packung in unter 180 Minuten und die Portionierbarkeit. 

Käpt’n iglo und Blubb in aller Munde

Die lokal ausgerichtete Strategie dient auch dazu, im Kerngeschäft zu wachsen. Das beinhaltet zum einen eine Emotionalisierung der manchmal etwas ‘unterkühlten‘ Atmosphäre im Tiefkühlbereich und zum anderen die Wiederbelebung der bekannten Werbeikonen Käpt’n iglo und Blubb. Beide werden in massiven 360°-Kampagnen im Fernsehen, den digitalen Kanälen und im Supermarkt in Szene gesetzt. Abenteuergeschichten sowie lustige und inspirierende Rezepte haben bereits für ein positives Absatzwachstum gesorgt und zeigen, dass sich die Verbraucher über das Comeback gefreut haben. Aber es gibt noch mehr, wenn man den legendären Blubb betrachtet. Dem strategischen Fokus auf lokale Verbraucherwünsche entsprechend, bietet iglo inzwischen laktosefreie oder auch vegane Rahmgemüsevarianten an. Dies trifft auf eine hohe Nachfrage, da insgesamt das verfügbare Angebot für derartige Produkte noch sehr klein ist. In dem Sinne bekommt die alte Werbebotschaft eine neue Bedeutung: „Kennst du schon den Blubb, Blubb?“ 

iglo_Qualitätskontrolle an Bord_600x400

 

Fangschiff_600x400 

 

iglo_Fischstäbchenproduktion_600x400

 

Pressekontakt:
iglo Deutschland
Alfred Jansen
Osterbekstraße 90c
22083 Hamburg
T.040 180 249-202
alfred.jansen@iglo.com

Presseinformation als PDF downloaden.

Im Frühling blubbt es wieder

30. März 2016
Mehr erfahren!

Im Frühling blubbt es wieder –
Kreative Rezepte mit dem Blubb, bei Bedarf auch laktosefrei 

Hamburg, 01.04.2016. Sonnenschein und die ersten Knospen – der Frühling kommt in all seiner Vielfalt. Genau so vielfältig, wie diese Jahreszeit, sind auch die neuen Rezepte mit dem Original-Blubb. Denn der Blubb ist nicht nur Beilage, sondern Zutat für viele frische, kreative Rezepte, die bei jeder Gelegenheit einen besonderen Moment auf den Esstisch zaubern. Und ab sofort blubbt es sogar laktosefrei: Das leckere Rahm-Gemüse in den Varianten „Königsgemüse“ und „Kohlrabi“ ist jetzt auch ohne Milchzucker erhältlich. 

Der Blubb zaubert Lieblingsgerichte – vielfältig, leicht und schnell
Ob köstliche Pasta-Soßen mit dem Blubb-Spinat oder leckere Aufläufe – mit dem iglo Rahm- Gemüse lassen sich kreative und variable Gerichte zaubern. Ob Alt oder Jung, da freut sich jeder Spinat-Fan, wenn wieder Gemüse mit dem Original-Blubb auf den Tisch kommt. Ein Beispiel von vielen ist ein Pfannkuchengericht mit Rahm-Spinat-Füllung. Verfeinert mit dem Original- Blubb wird jedes Essen zum Erlebnis – ganz persönliche Blubb-Momente für die ganze Familie inklusive! 

Regional. Erntefrisch. Nachhaltig.
Der iglo Rahm-Spinat wird regional im Münsterland angebaut und dort auch verarbeitet. In nur 180 Minuten schafft er es vom Feld in die Packung. Er ist ein echter Nährstoff-Lieferant. Bei minus 40 Grad wird der Spinat im Schnellfrost-Verfahren schonend tiefgefroren, so dass Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben ganz ohne Zugabe von Zusatzstoffen. 

NEU: Blubb ganz ohne Milchzucker, aber mit vollem Geschmack
Zu dem bereits erhältlichen Rahm-Spinat ohne Laktose gesellen sich ab sofort zwei weitere laktosefreie Blubb-Varianten: Mit iglo Rahm-Gemüse „Königsgemüse“ und iglo Rahm-Gemüse „Kohlrabi“ steht dem Genuss jetzt auch bei Laktoseintoleranz nichts mehr im Wege – und alles ist Blubb!
Die neuen laktosefreien Rahm-Gemüse-Varianten sind ab sofort im 400-g-Beutel in der Tiefkühltruhe erhältlich. Der Verkaufspreis liegt bei 2,59 € (unverbindliche Preisempfehlung). 

Der Original-Blubb

 

 

 iglo-Landwirt im Spinatfeld

landwirt_spinat_feld_iglo

 

Rahm-Gemüse "Königsgemüse"

rahmgemuese_laktosefrei_koenigsgemuese_packshot

Rahm-Gemüse "Kohlrabi" 

packshot_kohlrabi_laktosefrei

 

 alle Fotos: iglo GmbH

 

Pressekontakt:
iglo Deutschland
Marlene Munsch
Osterbekstraße 90c
22083 Hamburg
T.040 180 249-455 

Agenturkontakt: 
Edelman.ergo GmbH
Lavinia Dölle
Barmbeker Straße 4
22303 Hamburg
T. 040 3747 98 41

Presseinformation als PDF downloaden.

Tiefkühlkost liegt voll im Trend

03. März 2016
Mehr erfahren!

Hamburg, 02.03.2016 Gefrorene Lebensmittel sind mehr denn je in aller Munde. Fernsehköche und Verbrauchermagazine testen Tiefkühlprodukte ebenso wie täglich Millionen von Verbrauchern. Zu den beliebtesten Produkten zählen Pizzen, Backwaren und die berühmten Fischstäbchen. Insbesondere Gemüse wird von den Experten lobend erwähnt: In puncto Qualität, Frische und Nährstoffgehalt haben Tiefkühlprodukten klar die Nase vorn. Die Branche, die am 6. März den Internationalen Tag der Tiefkühlkost feiert, wird zunehmend auch von Verbrauchern geschätzt, die bislang frisches Gemüse bevorzugt haben. Die Fakten sind klar: Durch das industrielle Schockfrosten werden die Zellstrukturen des Gemüses nicht zerstört, so dass Nährstoffe und Vitamine nahezu vollständig erhalten bleiben. Außerdem ist die Frostung die natürlichste Art der Konservierung, Zusatzstoffe sind also überhaupt nicht notwendig. Richtig gelagert und vor allem richtig aufgetaut bzw. zubereitet, bleibt das Gemüse frisch und knackig.

 

Trendthemen 2016: Regionale, laktosefreie und vegane Produkte

 Als beliebteste Tiefkühlkostmarke gilt laut einer aktuellen Untersuchung von statista die Marke iglo. Käpt’n iglo ist eine der großen Werbeikonen Deutschlands. Er bewegt Kinderherzen ebenso wie der Blubb-Spinat. Diese emotionalen Esserlebnisse sind prägend. Zunehmende Bedeutung erhalten inzwischen aber auch die regionale Herkunft und neue Verbraucher-Trends. Mal basieren diese Trends auf veränderten Einstellungen (vegane Ernährung), ein anderes Mal sorgen Lebensmittelunverträglichkeiten für die Nachfrage. Das hinterlässt auch im Tiefkühlregal seine Auswirkung. Neue laktosefreie Angebote bei den iglo Rahmgemüsevarianten locken ernährungsbewusste Käufer an die Tiefkühltruhen und sorgen für einen verträglichen Genuss und dann ist alles Blubb! 

Top 10-Wissen rund um Tiefkühlkost 

Wussten Sie schon, dass...

  1.  . . . für die Haltbarmachung von Lebensmitteln mit dem Tiefkühlverfahren keine Konservierungsstoffe benötigt werden?

  2.  . . . beispielsweise bei Gemüse nur zwei bis drei Stunden von der Ernte bis zur Schockfrostung vergehen? Spinat & Co. werden also super frisch in den Kälteschlaf versetzt.

  3.  . . . frische Bohnen einen Vitamin C-Gehalt von 88 % haben, wenn sie im Haushalt angekommen sind? Die gleichen Bohnen, die erntefrisch in den Kälteschlaf gelegt wurden, aber einen Vitamin- C Gehalt von 100% haben?
  4.  . . . der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch von Tiefkühlkost in Deutschland bei rund 42 kg pro Jahr liegt?
  5. . . . Pizza, Backwaren und Fischstäbchen die beliebtesten Produkte aus der Tiefkühltruhe sind?
  6. . . . jeder Deutsche durchschnittlich 24 Fischstäbchen pro Jahr verzehrt?
  7. . . . ein Fischstäbchen immer 9 cm lang, 2,6 cm breit und 1,1 cm hoch sein muss?
  8. . . . bei der Tiefkühlkette (der lückenlose Transportweg von Tiefkühlprodukten) immer eine Mindesttemperatur von minus 18 °C herrschen muss? 
  9. . . . Tiefkühlkost so praktisch und beliebt ist, weil man es nach Belieben portionieren kann, so dass weniger Lebensmittel unnötig im Müll landen?

  10. . . . die verkürzten Zubereitungszeiten von Tiefkühlkost nicht nur Geld sparen, sondern auch Energie? So schonen Sie die Haushaltskasse!

Quelle: Deutsches Tiefkühlinstitut; iglo

 

Der Original-Blubb

 

 

 iglo-Landwirt im Spinatfeld

landwirt_spinat_feld_iglo

 

iglo-Fischstäbchenproduktion

fischstaebchen

 alle Fotos: iglo GmbH

 

Pressekontakt:
iglo Deutschland
Marlene Munsch
Osterbekstraße 90c
22083 Hamburg
T.040 180 249-455 

Agenturkontakt: 
Edelman.ergo GmbH
Lavinia Dölle
Barmbeker Straße 4
22303 Hamburg
T. 040 3747 98 41

Presseinformation als PDF inklusive downloaden.

iglo startet neue Käpt’n-Kampagne

12. Januar 2016
Mehr erfahren!
Piraten an Bord und andere Geschichten
360°-Ansatz liefert mehr als 700 Mio. Kontakte
Happy Kids und Happy Moms

 

Hamburg, 12.01.2016. Käpt’n iglo ist eine der Markenikonen in Deutschland. Generationen von Eltern und Kindern verbinden mit dem Seebär leckere Fischstäbchen und Abenteuer. In den vergangenen Jahren war der Käpt’n On-Pack und am PoS präsent. Mit einer neuen Kampagne rückt iglo die legendäre Werbefigur jetzt wieder in den Fokus. Die zentrale Aktivität ist eine reichweitenstarke TV-Kampagne, die von der Kreativagentur BBDO Düsseldorf entwickelt wurde.

Unter Führung der neuen iglo-Deutschlandchefin Antje Schubert läutet iglo für 2016 eine starke Markenoffensive ein. Die grundsätzliche Dachmarkenstrategie wird durch ein Set von modularen Produktkampagnen verstärkt. Den Anfang macht die „Käpt’n iglo“-Kampagne. Ab Mitte Januar laufen die ersten TV-Spots, die von der Kreativagentur BBDO Düsseldorf entwickelt wurden. BBDO hat bereits in der Vergangenheit für iglo gearbeitet und löst international Ende März 2016 Havas Worldwide als Kreativagentur ab. Im Bereich Media bleibt Havas Media weiterhin an Bord.

Die modulare Marktbearbeitung durch einzelne Kampagnen ist die Konsequenz der zunehmenden Fragmentierung der Zielgruppen. Käpt’n iglo richtet sich primär an junge Familien mit Kindern. Die heutige Elterngeneration ist bereits mit der Gallionsfigur des Käpt‘ns aufgewachsen und hat eine hohe emotionale Affinität zu der Figur. Essen mit Käpt’n iglo war und ist immer auch ein Erlebnis. Die Phantasie von hoher See, Piraten, Abenteuer und Entdeckungen wird auf dem Teller fortgeführt. So wird Kartoffelbrei zu einer Vulkaninsel und Fischstäbchen zu Piratenbooten, die im Spinatmeer auf dem Teller schwimmen.

Riesige Kraken, Piraten und andere Abenteuergeschichten liefern mehr als 700 Mio. Kontakte

Die umfangreiche TV-Kampagne erzählt mehrere Episoden. Den Anfang macht ein aktualisierter Kraken-Spot, der die Konsumenten mit der gelernten Sehgewohnheit in die Gegenwart nimmt. Der folgende, erste komplett neu entwickelte Spot handelt von Piraten, die es auf die Fischstäbchen abgesehen haben. Aber die kleinen Matrosen um Käpt’n iglo wissen dies zu verhindern – denn an die Original-Fischstäbchen kommt keiner ran. Die TV-Spots werden im Rahmen eines 360°-Ansatzes sukzessive durch weitere Kommunikationsaktivitäten unterstützt. So übernimmt der Käpt’n das Steuer auf dem iglo Facebook-Account und die Welt des Käpt’n iglo bekommt eine eigene Rubrik auf der Unternehmenswebsite. Inhaltlich steuert die Agentur Webguerillas Onlinevideos mit beispielsweise Rezeptideen bei und natürlich wird im Sinne “jeden Tag ein neues Abenteuer mit Käpt’n iglo“ viel Seemannsgarn gesponnen.

Käpt’n als Marken-Leuchtturm am PoS

„Mit der prominenten Positionierung des Käpt’ns“, so Philipp Kluck, Director Marketing, „verbinden wir die spielerischen Erlebniswelten der jungen Konsumenten mit den relevanten Produktwelten von iglo.“ Käpt’n iglo steht nicht nur für die verschiedenen Fischstäbchenvarianten, sondern ebenso für Chicken-Nuggets oder die Varianten der Käpt’ns Burger-Linie. Die relevanten Produkte gehören zu den Favoriten der jungen Generation und sind die Topseller im Handel. „Mit der Kampagne wollen wir die umsatzrelevante Zugkraft der Markenprodukte im Handel verstärken. Käpt’n iglo ist Kult, begeistert Kinderherzen und hilft Müttern dabei, ihre Kleinen zum Essen zu bewegen - Happy Kids heißt auch Happy Moms!“

 

Verantwortlich: Philipp Kluck, Director Marketing, iglo Deutschland
Kreativagentur: BBDO, Düsseldorf
Produktion: BIGFISH Filmproduktion
Regie: Andrew Lampert
Digital & Social Media: Webguerillas, München / Edelman .ergo Hamburg
PR: Edelman.ergo Hamburg
Media: HAVAS Media, Frankfurt
Medien: TV, Online, PoS

 

TV-Spot „Piraten an Bord“ / BBDO

TV-Spot „Piraten an Bord“ / BBDO

TV-Spot „Piraten an Bord“ / BBDO

TV-Spot „Piraten an Bord“ / BBDO

TV-Spot „Piraten an Bord“ / BBDO

Digital Animated Content / Webguerillas

Digital Animated Content / Webguerillas

alle Fotos: iglo GmbH

 

 

Pressekontakt:
iglo Deutschland
Alfred Jansen
Osterbekstraße 90c
22083 Hamburg
T. 040 180 249-202
alfred.jansen@iglo.com