Ist Fisch wirklich so gesund?

Schon unsere Großeltern haben uns geraten, unbedingt einmal in der Woche Fisch zu essen. Traditionellerweise freitags. Doch, was macht Fisch so besonders?
Und worauf sollte man beim Fischverzehr achten? In diesem Artikel erfahren Sie, welche Nährstoffe Fisch zu einem gesunden Lebensmittel machen und worauf sonst geachtet werden sollte.
Über einem Fischstück wird eine Zitrone ausgedrückt

Eiweißgehalt macht Fisch wertvoll

Ein wichtiger Punkt bei der Ernährung ist die ausreichende Versorgung mit Proteinen. Das Eiweiß ist, wie viele Menschen bereits wissen, für die Funktion der Muskeln zuständig und sorgt somit für das Muskelwachstum. Darüber hinaus ist Eiweiß Bestandteil von Haut, Haaren und Knorpel. Auch unsere DNA, Antikörper und Hormone bestehen aus diesem Protein.

Proteine sind ebenfalls bedeutsam für das Immunsystem, den Aufbau von Hormonen, den Transport von Sauerstoff und die Übertragung von Nervenimpulsen. Deswegen ist es wichtig, genug Eiweiß zu sich zu nehmen. Im Durchschnitt enthält 100 Gramm Fisch ungefähr 20 Gramm Eiweiß, wobei sich der genaue Wert natürlich von Art zu Art unterscheidet. Besonders beachtlich ist dabei, dass Fische alle essenziellen Aminosäuren enthalten. Essenzielle Aminosäuren sind die Bestandteile des Proteins, die der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann und somit über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Ein weiterer Vorteil von Fisch als Eiweißquelle ist die leichte Verdaulichkeit.

Segelschiff am Horizont

Omega 3-Fettsäuren in fetten Fischen aus dem Meer

Fette können entgegen der öffentlichen Meinung auch positiv sein und sollten daher differenziert betrachtet werden. Es wird vor allem zwischen pflanzlichen, tierischen und gesättigten Fetten sowie ungesättigten und Transfetten unterschieden. Transfette sollten vermieden werden. Gesättigte Fettsäuren dagegen sind ein wenig gesünder, doch zu viel ist auch nicht optimal für den Körper.

Wirklich wichtig sind ungesättigte Fettsäuren, zu denen auch die Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren zählen. Insbesondere Omega 3-Fette bringen die unterschiedlichsten Vorteile mit sich. Die zentralsten Funktionen sind die Produktion von Hormonen, die Unterstützung des Stoffwechsels, die Eiweißsynthese, die Vermeidung von Entzündungen und der Schutz vor Infektionskrankheiten. Viel bedeutsamer als die absolute Menge an Omega 3, die man zu sich nimmt, ist das Verhältnis zu den Omega 6-Fettsäuren. Da die einzelnen Vitamine im Körper sehr komplex zusammenarbeiten, sollte man nicht nur einzelne Nährstoffe betrachten.

iglo empfiehlt, Nährstoffe so oft wie möglich aus natürlichen Lebensmitteln wie z.B. Fisch zu beziehen.

Zerschnittenes Filegro auf einem Tisch

Seltene Vitamine und Spurenelemente im Fisch

Zusätzlich zu den Omega 3-Fettsäuren enthält Fisch eine Menge anderer Vitamine und Spurenelemente. Dazu zählt unter anderem Jod, welches hauptsächlich in (Meer-) Fisch und Algen enthalten ist. Jod ist im Körper für einen aktiven Stoffwechselprozess wichtig, da es so für die richtige Gewichts- und Wärmeregulation sorgt. Ein Mangel an Jod sollte deshalb unbedingt verhindert werden. Mit 150g Seelachs aus Alaska wird bereits 75 % des Tagesbedarfs abgedeckt.

Darüber hinaus enthält Fisch Vitamin B12. Das Vitamin ist im Körper neben der Bildung von roten Blutkörperchen, DANN, RNA, und Nervenfasern auch für die Aufnahme von Folsäure in die Zellen zuständig. Vitamin B12 findet sich vor allem in tierischen Lebensmitteln und sollte in den Essensalltag integriert werden. Interessant ist auch, dass in der heutigen Zeit kaum noch pflanzliche Lebensmittel Vitamin B12 enthalten. Auch deshalb ist ein regelmäßiger Verzehr von Fisch empfehlenswert.

Weiterhin enthält fetter Fisch das wichtige Vitamin D, welches im Körper insbesondere für die Knochen und das Immunsystem zuständig ist. Generell befinden sich im Fisch einige besonders wertvolle Nährstoffe, die nur in den wenigsten Lebensmitteln vor kommen.

Fischfilet mit Gemüse

Ist frischer oder tiefgekühlter Fisch gesünder?

Niemand sollte auf die Vorteile von Fisch in seiner Ernährung verzichten. Mehr als nur eine Alternative zu frischem Fisch ist tiefgefrorener Fisch. Entgegen vieler Gerüchte und Mythen enthält tiefgefrorener Fisch genauso viele oder sogar mehr Nährstoffe wie frischer Fisch.

Auch im Geschmack steht der Fisch dem aus der Frischetheke in nichts nach. Das liegt vor allem daran, dass der Fisch bei iglo direkt auf dem Schiff filetiert und tiefgefroren wird. Mit dieser Methode bleiben alle wichtigen Nährstoffe enthalten und der Fisch übersteht den Transport in die Supermärkte einwandfrei. So kann jeder in den Genuss von gesundem Fisch kommen. Zudem geht die Zubereitung von tiefgekühltem Fisch im Alltag wesentlich schneller und die Lebensmittel können länger gelagert werden.

Die Produkte von iglo schmecken dabei der ganzen Familie, sodass man seine Liebsten einfach an eine gesunde und leckere Ernährung heranführen kann. Wer sich für gefrorenen Fisch interessiert, kann sich auf der iglo Seite über Fischprodukte informieren. Auch ein detaillierten Vergleich zwischen frischem und tiefgekühltem Fisch ist auf der iglo Seite zu finden.

Es lässt sich festhalten, dass Fisch bei einer gesunden Ernährung nicht fehlen darf. Allerdings sollte beim Einkauf genau darauf geachtet werden, dass der Fisch nachhaltig gefangen wurde. So zeichnet zum Beispiel das MSC Siegel unsere iglo Fischprodukte aus nachhaltigem Fischfang aus und der Fisch bedenkenlos genossen werden.
Wer sich zu weiteren Themen rund um Fisch, gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit interessiert, kann sich gern auf der iglo Übersichtsseite zum Thema Fisch umschauen.