Gemüseernte – Was es zu wissen gibt

Die richtige Ernte von Gemüse und auch von Obst ist sehr wichtig, wenn man sicherstellen möchte, dass der Anbau nicht umsonst war. Auch bei Gemüse aus dem Supermarkt wollen wir natürlich genau wissen, woher das Gemüse kommt und wie es geerntet wurde.

In diesem Artikel erfährt man, wann der Zeitpunkt für die Ernte gekommen ist und wie Gemüse schonend geerntet wird.
zwei Hände gefüllt mit Rosenkohl

Saisonkalender für Gemüse

Für die richtige Ernte ist der perfekte Zeitpunkt sehr wichtig. Dieser ist natürlich von Gemüse zu Gemüse unterschiedlich. Die größte Gemüseauswahl für heimisches Gemüse gibt es in Deutschland zwischen Juni und Oktober. Gemüse wie Zucchini, Radieschen und Bohnen sind gute Beispiele für Sorten, die in diesem Zeitraum reif und bereit für die Ernte sind. Aber auch außerhalb dieser Zeit ist das Angebot an verschiedenem Gemüse noch sehr groß.

Kohlsorten, wie Grünkohl und Rosenkohl zum Beispiel werden erst relativ spät im Jahr geerntet. Champignons und Lauch gehören zu dem Gemüse, das eigentlich das ganze Jahr über verfügbar ist. Darüber hinaus sind die verschiedenen Sorten von Kartoffeln oder Zwiebeln zwar nur zu bestimmten Zeitpunkten im Jahr reif, können aber sehr gut gelagert werden, sodass man diese Sorten ganzjährlich auch aus regionalen Quellen kaufen kann.

Landwirt im Spinatfeld

Wo wächst mein Gemüse?

In welcher Region das Gemüse wächst ist natürlich individuell von der Gemüsesorte abhängig. iglo achtet besonders darauf, dass das Gemüse nachhaltig und regional angebaut wird. Durch die Schockfrostung wird das Gemüse haltbar gemacht und die Produkte können anschließend länger gelagert werden. So ist das Gemüse ganzjährig verfügbar. Dennoch haben die verschiedenen Sorten von Gemüse manchmal einen anderen Ursprung als Deutschland bzw. Mitteleuropa.

Brokkoli zum Beispiel stammt ursprünglich aus Kleinasien und wird vor allem im Mittelmeerraum angebaut, kann aber auch in Mitteleuropa oder Amerika geerntet werden. Erbsen dagegen sind schon vor über 1000 Jahren nach Europa überliefert worden und sind jetzt auf der ganzen Welt verteilt. Sie werden jedoch vor allem in Deutschland, Holland, Spanien und Peru angebaut. Eine der beliebtesten Gemüsesorten – der Spinat – stammt aus Mittelasien und wird in Europa vor allem in Deutschland, Frankreich und Italien produziert. iglo produziert seinen Spinat übrigens gemeinsam mit regionalen Vertragslandwirten im westfälischen Münsterland. Es gibt natürlich viele weitere Sorten, die ihren Ursprung in einem anderen Teil der Welt haben und trotzdem teilweise in unseren Breitengraden wachsen.

Erntefahrzeug auf dem Feld

Der richtige Zeitpunkt für die Ernte

Der richtige Zeitpunkt ist essenziell bei der Ernte von Gemüse und auch Obst. Das Gemüse sollte unbedingt reif sein, damit der volle Geschmack und alle Nährstoffe enthalten sind. Es darf aber auch nicht zu reif sein, damit sich keine Schadstoffe in der Pflanze ablagern. Die wichtigsten Vitamine, wie Vitamin C, Folsäure und der Vitamin B-Komplex sind sehr empfindlich bei der Zubereitung, aber auch was den perfekten Zeitpunkt der Ernte angeht. Diesen erkennt man neben dem Saisonkalender am besten an der Farbe. Die Natur hat dafür gesorgt, dass man die meisten Lebensmittel daran erkennt, dass sie eine leuchtende und kräftige Farbe haben. Besonders bei Blattgemüse ist es also ein gutes Zeichen, wenn die Farbe satt dunkelgrün ist. Grundsätzlich sollte man noch sagen, dass man Pflanzen nie ernten sollte, wenn sie schon blühen, da der Schadstoffanteil dann in den meisten Fällen zu hoch ist.

iglo verfügt über Expertenwissen: Die iglo Anbauberater wissen ganz genau, wann das Gemüse reif für die Ernte ist, damit die Verbraucher ein optimales Produkt erhalten, das viele Nährstoffe enthält und gleichzeitig auch besonders gut schmeckt.

Hand die eine Möhre erntet

Worauf muss man bei der Ernte achten?

Bei der Ernte ist es wichtig, dass die Pflanze nicht beschädigt wird und möglichst viel von dem Gemüse für den späteren Verzehr gewonnen wird. Außerdem möchte man die meisten Pflanzen in der nächsten Saison wieder ernten – ein weiterer Grund die Pflanze nicht zu beschädigen. Darüber hinaus spielen Tageszeit und Sonneneinstrahlung eine wichtige Rolle: Bohnen, Möhren, Rote Bete, Salat und Mangold sollten erst am späten Nachmittag geerntet werden. Gegen Ende des Tages ist der Vitamingehalt am höchsten und der Anteil an schädlichem Nitrat besonders niedrig. Aus diesem Grund sollten grüner Salat, Spinat, Rote Bete, Rettich oder Radieschen auch lieber an sonnigen, als an bewölkten Tagen geerntet werden. Grundsätzlich gibt es viele Dinge zu beachten, an die man als Hobbygärtner nicht immer unbedingt denkt. Je mehr man sich mit den verschiedenen Sorten und Anbaumöglichkeiten beschäftigt, desto mehr erschließt sich auch das Wissen darüber und die Freude am eigenen Anbau wächst.

Wer sich für weitere Themen rund um Gemüse, Anbau und Rezepte interessiert, kann sich auf der iglo Übersichtsseite zum Thema Gemüse weiter informieren.