Die vielen Vorteile von Gemüse

Im Allgemeinen enthält Gemüse nur sehr wenig Fett, Zucker und Kalorien. Wertvolle Nährstoffe im Gemüse sind unter anderem Ballaststoffe, Kalzium, Vitamin C oder Vitamin A. Es gibt zahlreiche verschiedene Gemüsesorten und es wird empfohlen sie möglichst abwechslungsreich in unsere Ernährung zu integrieren.
Wie wäre es also mit einer bunten Gemüsepfanne voller Gemüse Nährstoffe mit verschiedenen Sorten wie etwa Brokkoli, Paprika, Spinat und vielem mehr?
Hände die eine Erbsenschote öffnen

Jeder braucht Proteine

Protein ist ein sehr wichtiger Nährstoff. Zahlreiche Gemüsesorten eignen sich wunderbar als Proteinquelle, besonders für Menschen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren. Wie viel Protein wir benötigen kommt individuell auf Gewicht und Körpergröße an. Protein ist wichtig für den Wachstum und die Instandhaltung des gesamten Körpers. Es ist ein Aufbaustoff für Muskeln, Haut, Haare, Knorpel, Sehnen und Bänder.

Die gute Nachricht ist, dass die meisten Menschen in Europa bereits genug Protein für ihre Bedürfnisse zu sich nehmen – trotzdem sollten auch vermehrt pflanzliche Proteinquellen berücksichtigt werden. Warum also nicht mit unseren knackigen Gartenerbsen beginnen? Diese sind vollgepackt mit Protein und lassen sich leicht in fast jedes Gericht integrieren.

Grünes Spinatfeld

Die Ballaststoff-Zufuhr ankurbeln

Im Gegensatz zu Proteinen, sind Ballaststoffe ein Nährstoff, den wir noch nicht ausreichend zu uns nehmen. Ballaststoffe, wie sie z.B. in verschiedenen Kohlsorten vorkommen, sind vorwiegend unlöslich und sind sehr wichtig für die menschliche Verdauung.

Die EFSA (European Food Safety Agency) empfiehlt eine Richtlinie von etwa 25g Ballaststoffen pro Tag.

Hände die Gründkohlblätter aus einem Korb holen

Voller Vitamine und Mineralstoffe

Gemüse enthält eine große Vielfalt an Vitaminen und Mineralstoffen, individuell abhängig von der jeweiligen Gemüsesorte. Deshalb wird empfohlen viele verschiedene Gemüsesorten in unsere Ernährung zu integrieren und so automatisch auch eine breitere Auswahl an Vitaminen und Mineralstoffen zu uns zu nehmen. Vor allem die Farbe des Gemüses verrät viel über den Gehalt an Vitaminen, deshalb gilt die Empfehlung, esse täglich bunt, etwas grünes, etwas rotes, etwas gelbes usw.. Wir bieten eine große Vielfalt an Gemüseprodukten:

  • Erbsen – enthalten wertvolle Nährstoffe wie die gesamte Vitamin B Gruppe.
  • Grüne Bohnen – sind voller Kalium und Vitamin K.
  • Broccoli – enthält Vitamin C und Folsäure.
  • Spinat – ist voller Nährstoffe wie Folsäure, Vitamin K und Eisen.

Und viele mehr!

Hand zieht Möhre aus der Erde

Diese Vitamine und Mineralstoffe haben verschiedenste Rollen in unserem Körper. Vitamin A unterstützt unsere Sehkraft sowie unseren Eisenstoffwechsel, während Vitamin C wichtig für unser Immun- und Nervensystem ist. Folsäure hilft dabei unser Immunsystem intakt zu halten und reduziert Müdigkeit sowie Unwohlsein.

Vitamin B1 unterstützt unsere Herzfunktionen, den Stoffwechsel sowie unser Nervensystem.

Stangenbohnen in zwei Händen

Eisen und Kalzium sind die beiden Haupt-Mineralstoffe, die in Gemüse zu finden sind. Beide übernehmen sehr wichtige Rollen in unserem Körper. Kalzium unterstützt das gesunde Wachstum unserer Knochen und Zähne. Außerdem hilft es unseren Muskeln zu kontrahieren.

Eisen wird für kognitive Gehirnfunktionen benötigt, unterstützt unser Immunsystem sowie den Transport von Sauerstoff in den roten Blutzellen und die Reduktion von Müdigkeit. Besonders für Mädchen im Teenager-Alter sowie Frauen, die kurz vor der Menopause stehen, ist eine erhöhte Eisenzufuhr sehr wichtig, um einem Mangel vorzubeugen.