Hinweis zum Datenschutz

Hinweis zum Datenschutz

Hinweis zum Datenschutz

 

Information über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens

Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, wie wir Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen einer Bewerbung verarbeiten und wie Sie Ihre Rechte wahrnehmen können, die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zustehen.

Für welche Zwecke verarbeiten wir Ihre Daten und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Sinne des Artikels 4 DSGVO über Sie für den Zweck Ihrer Bewerbung für ein Beschäftigungsverhältnis, soweit dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit uns erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist dabei § 26 Abs. 1 BDSG.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Rahmen des Rekrutierungsprozesses erfolgt unter Berücksichtigung des Artikels 5 DSGVO.

Weiterhin können wir personenbezogene Daten über Sie verarbeiten, soweit dies im Hinblick auf gegen uns geltend gemachte Rechtsansprüche aus dem Bewerbungsverfahren erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist dabei Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, das berechtigte Interesse ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten speichern möchten, um Sie bei künftigen für Sie in Frage kommenden Stellen zu berücksichtigen, holen wir dafür Ihre Einwilligung nach Art 6 Abs. 1 a DSGVO ein.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Die iglo GmbH (HRB 97746) ist die verantwortliche Stelle für die die folgenden Standorte betreffenden Bewerbungen:

 

iglo  GmbH

Osterbekstraße 90c

22083 Hamburg

iglo GmbH

Aeckern 1

48734 Reken

 

Das mit der iglo GmbH verbundene Unternehmen Frozen Fish International GmbH (HRB 2705) ist die verantwortliche Stelle, wenn es um Bewerbungsprozesse für den folgenden Standort geht:

Frozen Fish International GmbH

Am Lunedeich 115

27572 Bremerhaven

 

 

 

 

 

 

An wen werden Ihre Daten weitergegeben?

An die in die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses involvierten Personen:

  • leitende Angestellte und unsere Geschäftsführung
  • Vorgesetzte der zu besetzenden Position
  • Mitarbeiter der Personalabteilung
  • Betriebsrat

 

Wie lange werden meine Daten gespeichert?

 

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange wie dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Soweit ein Beschäftigungsverhältnis nicht zustande kommt, werden alle Bewerberdaten 6 Monate über das Ende des konkreten Bewerbungsverfahrens hinaus gespeichert. Nach Ablauf dieser Frist werden alle Daten gelöscht, sofern nicht eine längere Speicherung (z.B. aufgrund von Rechtsstreitigkeiten) erforderlich ist.

Nur durch eine separate Einwilligung von Ihrer Seite speichern wir Ihre Daten über die 6 Monate hinaus.

Welche Rechte haben Sie im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer Daten?

Sie können sich jederzeit an uns wenden, um Auskunft, Richtigstellung oder Löschung Ihrer verarbeiteten Daten zu verlangen. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten unter anderem die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.

Zur Wahrnehmung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte schriftlich an unsere Ansprechpartner.

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche in sonstiger Weise verletzt worden sind, können Sie sich gemäß Artikel 77 DSGVO bei der zuständigen Aufsichtsbehörde beschweren. In Deutschland sind dies die Aufsichtsbehörden der Länder für den Datenschutz im nicht-öffentlichen Bereich. Wir würden Sie aber bitten, sich mit Beschwerden oder Bedenken zunächst an uns zu wenden.