Verantwortungsbewusste Beschaffung von Gemüse

Verantwortungsbewusste Beschaffung von Gemüse

Gesunde Böden sind Erbe und Zukunft zugleich

Hinsichtlich der weltweiten Ressourcenverknappung und des Klimawandels ist eine verantwortungsbewusste Beschaffung unserer Lebensmittel unerlässlich. Daher ist der verantwortungsbewusste Anbau unseres Gemüses traditionell einer der Kernpunkte unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Wir achten beim Anbau daher beispielweise auf Fruchtfolge, Erhalt der Artenvielfalt und den Schutz der Böden und des Grundwassers.

Nachhaltig orientierter Anbau 

Über zwei Drittel unseres Gemüses von unserem Spinat über verschiedene Kohlsorten bis hin zu Kräutern stammen von unseren Vertragslandwirten und werden auf Basis einer nachhaltig orientierten Landwirtschaft angebaut. Denn die Anbauflächen sollen auch nachfolgende Generationen für den Gemüseanbau nutzen können.

Unsere Vertragslandwirte stimmen sich eng mit den iglo Anbauberatern ab und entscheiden gemeinsam, was das Beste für die Pflanzen ist.  Hierbei geht es beispielsweise um Aussaat, Qualität oder die genaue Bestimmung des Erntezeitpunkts. Unsere Anbauberater prüfen kontinuierlich, dass alle Standards für eine verantwortungsvolle Landwirtschaft eingehalten werden. 

Einige Beispiele dafür sind:

  • Erhaltung der Biodiversität. Im Münsterland haben wir schon vor Jahren Blühstreifen angelegt, die neben den Gemüsefeldern verlaufen. Die Blühstreifen bestehen aus lokalen Wildblumen, umfassen mittlerweile eine Gesamtlänge von über 75 Kilometern und dienen als Lebensraum für Bienen und Insekten. Pressemitteilung Blühstreifen
  • Fruchtfolge. Um die Böden zu schonen und sie langfristig als Agrarfläche zu behalten, halten wir eine Fruchtfolge ein, damit der Boden sich erholen kann. Spinat beispielsweise ist ein anspruchsvolles Gemüse und nimmt dem Boden viele Nährstoffe, weshalb er nur alle vier Jahre auf einem Feld angebaut wird. 
  • Schutz des Grundwassers. Wir setzen schon lange auf Anbaumethoden, die das Grundwasser schützen. Seit 2018 sind wir Teil eines einzigartigen europäischen Forschungsprojekts mit verschiedenen Partnern, das zum Ziel hat die Stickstoffdüngung zu optimieren, um so die mögliche Nitratauswaschung zu reduzieren. Damit werden sowohl das Grundwasser geschützt, als auch die ertragsreichen Ackerböden im Münsterland langfristig für eine nachhaltig orientierte Landwirtschaft für zukünftige Generationen erhalten. Pressemitteilung Ressourcen- und Umweltschonung in der Spinatproduktion

Ständige Verbesserung der Standards

Um bestmögliche landwirtschaftliche Standards zu garantieren, unterstützen wir die SAI – Sustainable Agriculture Initiative, die weltweit führende Initiative zur Entwicklung einer nachhaltigen Landwirtschaft für die Lebensmittelproduktion. So arbeiten wir daran, unseren Ansatz für eine nachhaltige Landwirtschaft zu harmonisieren und werden für unser gesamtes Gemüse die SAI-Plattform - Farm Sustainability Assessment (FSA) einführen. 

Unser Ziel
Bis 2025 100 % unseres Gemüses aus nachhaltigem Anbau zu beziehen

SAI definiert nachhaltige Landwirtschaft als „die effiziente Produktion von sicheren, qualitativ hochwertigen landwirtschaftlichen Produkten auf eine Weise, die die natürliche Umwelt, die sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen der Landwirte, ihrer Angestellten und lokalen Gemeinden schützt und verbessert sowie die Gesundheit und das Wohlergehen aller gezüchteten Arten gewährleistet”. Sie befasst sich mit Themen wie Biodiversität und Umweltbelange, Nährstoffe und Boden-, Wasser- und Abfallmanagement.