Veggie Day: Öfter einen Tag fleischlos genießen

Veggie Day: Öfter einen Tag fleischlos genießen
A Veggie-Day keeps the doctor away? Ganz so einfach ist es nicht, aber tatsächlich kann ein Tag mit fleischloser Ernährung sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Auch das Klima, die Umwelt und die Tiere danken es uns, wenn wir öfter mal einen ganzen Tag lang lieber zu Gemüse und Obst greifen als zu Fleisch und Fisch.
Einen Verzicht auf Genuss muss man an solchen Tagen jedoch keinesfalls erleben – ganz im Gegenteil: Vegetarische oder vegane Tage können echte Schlemmer-Momente und viele neue kulinarische Entdeckungen bereithalten. Wer das Experiment mithilfe der Tipps von iglo wagt, wird erstaunt sein, wie leicht sich so ein Veggie-Day umsetzen lässt.

Veggie-Day: Warum ist ein fleischfreier Tag eine gute Idee?

Warum soll man überhaupt auf die Wurststulle und das Schnitzel verzichten, wenn es einem doch schmeckt und den Körper nährt? Dafür gibt es gleich mehrere Gründe – ganze vier, um genau zu sein:

  1. Das Klima und die Umwelt werden geschont. Bei der Viehzucht entstehen mehr Treibhausgase und es werden mehr Ressourcen wie Wasser benötigt als beim Anbau von pflanzlichen Lebensmitteln. Wenn wir weniger Fleisch (und Milchprodukte) und dafür mehr regionales Gemüse und Obst essen, können wir also aktiv Klima und Ressourcen schonen.
  2. Wir tun unserer Gesundheit etwas Gutes. Hoher Fleischkonsum kann unter anderem Diabetes, Rheuma und Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Deshalb ist es ratsam, genau darauf zu achten, wie viel Fleisch wir wöchentlich essen. Mindestens ein Veggie-Tag in der Woche kann helfen, den Fleischkonsum zu reduzieren.
  3. Wir schützen die Tiere. Wer öfter einen Veggie-Day einlegt, kann sich an den anderen Tagen Fleisch leisten, das etwas mehr kostet, dafür aber nicht aus Massentierhaltung stammt.
  4. Man erweitert seinen kulinarischen Horizont. Die vegetarische und vegane Küche ist voller neuer Aromen und Genüsse. Und es wäre doch schade, diese unentdeckt zu lassen. Ein Veggie-Day ist die perfekte Gelegenheit, sich einmal auszuprobieren und neue Rezepte zu entdecken.

Natürlich ist die Frage erlaubt, ob ein einziger Tag, an dem man sich für eine vegetarische oder sogar vegane Kost entscheidet, überhaupt einen großen Unterschied machen kann. Das kann er tatsächlich – nämlich dann, wenn man ihn regelmäßig und eventuell sogar mehrmals die Woche wiederholt. Noch größer werden die positiven Auswirkungen, wenn viele Menschen mitmachen und regelmäßig einen Veggie-Day einlegen.


Es gibt bereits viele Kitas, Mensen und Kantinen in Deutschland, die an einem Tag in der Woche ausschließlich oder zum größten Teil vegetarische und vegane Speisen anbieten. Oft wird der Donnerstag zum Veggie-Tag ausgerufen – wer mitmachen möchte, kann ihn auch zuhause mit der Familie oder Freunden begehen. Natürlich sollte niemand gezwungen werden, sich anders zu ernähren, als er oder sie das möchte; aber wenn man köstliche Gerichte anbietet, die wie zufällig nur aus pflanzlichen Zutaten bestehen, greifen meist auch Fleischesser begeistert zu.

Alltag und Veggie-Day kombinieren

Ein Vorhaben gelingt leichter, wenn man sich schon vor der Umsetzung darauf freut und es dann richtig genießt. Genauso kann es auch mit dem Veggie-Day sein! Folgende Tipps tragen dazu bei, dass der fleischlose Tag ein Erfolg wird:

  • Neugierig bleiben: Eine vegane oder vegetarische Ernährung kann ganz unterschiedlich aussehen. Es lohnt sich, an einem vegetarischen Tag immer mal wieder auf Entdeckungsreise zu gehen und neue pflanzliche Zutaten und Rezepte auszuprobieren. Auf iglo.de finden sich dafür viele vegetarische und vegane Rezepte, und mit Gerichten aus der Veggie Love-Reihe wie beispielsweise dem Blumenkohlreis lassen sich schnell schmackhafte Gerichte am Veggie-Tag zubereiten.
  • Routinen schaffen: Sonntags gibt es immer einen Braten und Freitag ist traditionell Fisch-Tag? Dann könnte doch der Donnerstag ein ständiger Veggie-Day werden. Uns allen tun Gewohnheiten gut, deshalb sollte man dem fleischlosen Tag auch einen festen Platz einräumen. Dann passiert er fast wie von allein. Und wer weiß: Wenn man sich einmal an die vielen vegetarischen und veganen Köstlichkeiten gewöhnt hat, wird vielleicht der Montag zum zweiten Veggie-Day erklärt.
  • Es darf einfach sein: Ein vollwertiges und schmackhaftes veganes oder vegetarisches Mahl kann aus ganz wenigen Zutaten bestehen und schnell zubereitet werden. Gerade wer zum ersten Mal ohne Fleisch kocht, wird erstaunt sein, wie unkompliziert diese Art der Ernährung ist. Außerdem gibt es im Handel inzwischen eine große Vielzahl an hervorragenden Fleischersatzprodukten, mit denen man seine Lieblingsgerichte fleischlos zubereiten kann.

Rezeptideen für den Veggie-Day

Ein Veggie-Day gelingt ganz leicht mit Produkten von iglo Green Cuisine. Diese Reihe bietet sowohl ganze Mahlzeiten wie Chili Sin Carne mit veganem Hack als auch Produkte aus Pflanzenprotein wie das vegane „Chicken“ Schnitzel, die sich mit Kartoffeln, Reis oder Pasta und der liebsten Gemüsebeilage zu einem Mittagessen für die ganze Familie zaubern lassen.

Ebenfalls absolut unkompliziert sind die vegetarischen und veganen Rezepte der 3-Zutaten-Küche von iglo. Mehr als drei leckere Grundzutaten, ein bisschen Salz, Öl und eventuell etwas Zitronensaft oder Kräuter braucht es nämlich nicht, um schnell etwas Köstliches zu kochen.



Für alle Nudel-Liebhaber sind zum Beispiel die
Penne an Spinat-Gorgonzola-Sauce zu empfehlen ein Gericht, das herzhaft und cremig zugleich ist und lange satt macht. Eine etwas leichtere, aber ebenso einfach zuzubereitende Mahlzeit ist die Brokkoli-Buchweizen-Bowl. Wer das fertige Gericht in seiner Schüssel bestaunt, würde nie auf die Idee kommen, dass es so schnell und unkompliziert entstehen kann. Apropos Staunen, auch asiatische Gerichte wie das Rainbow Pad Thai
gehören zu den Rezepten, die es in der 3-Zutaten-Küchen von iglo zu entdecken gibt.