Wie das gemeinsame Kochen mit Kindern Spaß machen und zu einer ausgewogenen Ernährung führen kann

Wie das gemeinsame Kochen mit Kindern Spaß machen und zu einer ausgewogenen Ernährung führen kann

Schon kleine Kinder helfen gerne in der Küche. Sie finden es spannend, für ein leckeres Essen gemeinsam einzukaufen, Gemüse zu waschen oder einen Pizzateig zu kneten. Wer Kinder frühzeitig beim Kochen einbindet und dabei den Spaß betont, führt sie behutsam an eine ausgewogene Ernährung heran.
Wichtig beim Kochen mit Kindern: die ersten Aktionen kindgerecht gestalten! Sich Zeit nehmen, bei Pannen gelassen reagieren, den eigenen Anspruch runterschrauben – so schenkt man seinen Kindern Erfolgserlebnisse in der Küche.

Wie gelingt Kochen mit Kindern?

Kinder sind von Natur aus neugierig. Schon die ganz Kleinen möchten Mama und Papa in der Küche helfen. Ältere Kinder finden es spannend, ihr Lieblingsessen zuzubereiten. Dies können Eltern nutzen und sie zunächst bei leichteren und dann bei anspruchsvolleren Aufgaben in der Küche einbeziehen. Je älter sie werden, umso mehr Verantwortung erhalten sie. Doch wie gelingt es, dass Kinder beim gemeinsamen Kochen den Spaß behalten? Mit Kindern zu kochen bedeutet, ihrer Entwicklung Raum zu geben, damit sie Übung in alltäglichen Küchenhandgriffen bekommen. Unser Tipp: mit einfachen, leicht gelingenden Rezepten anfangen, zum Beispiel mit dem Käpt’n iglos Knusper-Fisch. Die Motivation und der Spaß am Kochen sind besonders hoch, wenn das Lieblingsessen gekocht wird – und über Fischstäbchen freut sich so ziemlich jedes Kind. Die Zubereitung eines Essens darf insgesamt nicht zu zeitaufwendig sein und die Zutatenliste sollte überschaubar bleiben.

 

Fischrezepte und mehr Kochideen für Kinder abwandeln

Um die Motivation zum Kochen aufrechtzuerhalten, empfiehlt es sich, Abwechslung in den Speiseplan zu bringen und diesen sanft zu beeinflussen. Die Herausforderung dabei ist, auf eine vielfältige Rezeptauswahl zu achten. Kinder sollten die Rezepte ruhig ein wenig abwandeln oder beim Zubereiten kreativ sein dürfen. Sehr beliebt ist es, Essen zu verzieren. Hierzu gibt es jede Menge Kochideen für Kinder, zum Beispiel den köstlichen Patrick Seestern. Ob mit den Fingern essen, Gerichten lustige Namen geben oder fantasievolle Motive aus dem Essen zaubern – Kinder haben ihren ganz eigenen Zugang zum Essen.


Spannende Kinderrezepte motivieren, Neues zu probieren

„Gesund essen“ hat bei Kindern keine Priorität. Sie essen gerne, worauf sie Lust haben, was auf den Fotos in Kinderrezepten spannend aussieht, was aufregend klingt oder einfach lecker ist. Es macht wenig Sinn auf der Zubereitung von gesundem Essen zu beharren. Vielmehr geht es darum, den Kindern gesunde Lebensmittel schmackhaft zu machen.




Eine Hinführung zu ausgewogener Ernährung klappt zum Beispiel mit ermunternden Aufforderungen wie „Probier das mal, das ist unglaublich lecker!“. Auch kreative Kinderrezepte können dazu animieren, Ungewohntes zu probieren. Kleiner Trick: Man kann Kinder spielerisch mit
verbundenen Augen raten lassen, was es zu essen gibt.

Kochideen für Kinder

Es gibt viele Kniffe, um die Kleinen für bestimmte Lebensmittel wie Fisch oder Gemüse zu begeistern. Am einfachsten klappt das mit Fischstäbchen; weil sie besonders knusprig und lecker sind, können die Kleinen selten widerstehen. iglo bietet zahlreiche kreative Fischrezepte für Kinder mit den beliebten Fischstäbchen von Käpt’n iglo. Diese gelingen ganz leicht im Backofen und sind daher ideal für das Kochen mit Kindern. Die handliche Stäbchenform sowie die einfache und schnelle Zubereitung mit Ober-/Unterhitze, im Umluftofen oder in der Pfanne erlauben fantasievolle Kochideen für Kinder – von Fischstäbchen-Pizza über Fischstäbchen-Spieße, -Sandwiches, -Bagels oder -Wraps bis hin zu Seetieren oder anderen Wesen aus Fischstäbchen, etwa einem lustigen Meereskobold.
 

Ausgewogene Ernährung für Grundschüler

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört auch, regelmäßig Fisch zu essen. Die Fischstäbchen von iglo bestehen aus zartem Alaska Seelachs-Filet, was kleinen und großen Genießern schmeckt. Bereits 100 Gramm der iglo Fischstäbchen liefern satte 130 Milligramm marine Omega-3-Fettsäuren. Eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren kann sich beispielsweise positiv auf die Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit auswirken. Zudem sind die essenziellen Fettsäuren wichtig für eine normale Entwicklung des gesamten Körpers, vor allem von Gehirn und Herz-Kreislauf-System. Fischrezepte für Kinder, zum Beispiel mit Fischstäbchen, sind also eine tolle Möglichkeit, die Ernährung ausgewogen zu gestalten.
 

Mit Kindern kochen: Mehr Sicherheit durch klare Regeln

Auch wenn eine spielerische Herangehensweise den Kindern den Zugang zum Kochen erleichtert – jedes Spiel hat seine Regeln. Wer mit Kindern Gemüse-, Fleisch- oder Fischgerichte kocht, sollte vorher die Gefahren aufzeigen und anhand geeigneter Beispiele demonstrieren. Ob Unfälle mit Pfannen, Verletzungen durch Messer oder Verbrennungen am Backofen – in der Küche lauern viele Risiken. Deshalb gilt es, stets die Sicherheit der Kinder im Blick zu haben.

Mit diesen Tipps lassen sich Unfälle vermeiden:

  • Kinder im Blick behalten
  • Kinder nie unbeaufsichtigt in der Küche lassen
  • Kippsichere Stühle/Hocker verwenden
  • Kein Herumtoben in der Küche
  • Kein Spielen mit scharfen Küchengegenständen
  • Gefahren erklären und veranschaulichen (zum Beispiel Wassertropfen auf heißer Herdplatte zischend verdampfen lassen)
  • Den richtigen und sicheren Umgang mit Pfannen, Messern und Elektrogeräten zeigen (zum Beispiel immer vom Körper weg schneiden, Topflappen verwenden …)
  • Pfannen-/Topfstiele zur Wand drehen, damit die Kinder sie nicht greifen können
  • Messer, scharfe Raspeln und andere gefährliche Gegenstände sicher aufbewahren
Käpt’n iglo hat darüber hinaus noch weitere Tipps und Tricks zum spaßigen und sicheren Kochen mit Kindern gesammelt.
 

Kochen mit Kindern gut vorbereiten: Aufgaben verteilen

Wer mit Kindern kochen möchte, sollte gut vorplanen. Sinnvoll ist es, die Kinder in die Arbeiten einzubeziehen: vom Auswählen des Rezeptes und Erstellen der Zutatenliste über das Einkaufen, Gemüsewaschen, Abmessen/Abwiegen, Zubereiten bis zum Tischdecken, Abräumen und Abspülen. Vielleicht müssen die Zutaten für ein Vier-Personen-Rezept auf zwei Portionen umgerechnet werden – wenn man dies spielerisch gemeinsam mit dem Kind macht, wird das Lesen und Rechnen zugleich gefördert.




Die Anforderungen in der Küche lassen Kinder auf vielfältige Weise lernen und sie schulen ihre motorischen Fähigkeiten sowie ihre Selbstständigkeit insgesamt. Dabei gilt es jedoch stets abzuwägen, welche Aufgaben ein Kind alters- und entwicklungsbedingt übernehmen kann. Gefragt ist eine gute Mischung aus leichten und schwierigeren Aufgaben. Wer seinem Kind in der Küche Verantwortung überträgt, macht es auch stolz darauf. So macht Kochen mit Kindern Spaß!

7 Ideen, wie Kinder beim Kochen mithelfen können

  1. Einfache, leicht gelingende und leckere Rezepte auswählen
  2. Das Kind prüfen lassen, welche Zutaten fehlen; Einkaufsliste schreiben lassen
  3. Gemeinsam einkaufen, Zutaten und Arbeitsgeräte bereitstellen
  4. Gemüse oder Obst waschen, schälen oder schneiden lassen
  5. Zutaten abwiegen und abmessen lassen
  6. Zusammen Zutaten verrühren oder einen Teig kneten, ausrollen und belegen
  7. Die Gar- oder Backzeit überwachen lassen


Ab wann können Kinder beim Kochen helfen - und wobei?

Schon Zweijährige können Teig kneten oder Obst waschen und jedes Kind wächst an seinen Aufgaben. Bei kleinen Pannen sollte man motivieren und unterstützen. Grundschüler sind bereits mit acht oder neun Jahren in der Lage, einfache Essen auf dem Herd selbst zuzubereiten. Mit zehn bis elf Jahren können sie unter Anleitung mit dem Pürierstab zum Beispiel Smoothies mixen oder Eier in der Pfanne braten. Die Kunst beim Kochen mit Kindern ist es, die richtige Mischung aus Anleitung und Zurückhaltung zu finden und mit ihnen immer neue, spannende Fischrezepte und andere Ideen für Kinder auszuprobieren, um die Motivation so lange wie möglich zu erhalten.