Seite teilen
Rezept teilen

Grünes Sojabohnen-Rindfleischcurry

Kochzeit
'
Anzahl Personen
4
Schwierigkeitsgrad
'
Kochzeit
4
Anzahl Personen
Schwierigkeitsgrad

Zutaten

  • 60 g Sojabohnen-Mix
  • 25 g Zwiebel Duo
    KraeuterBecher_ZwiebelDuo_20170112
  • 15 g Knoblauch-Duo
    KraeuterBecher_KnoblauchDuo_20170112
  • 15 g Basilikum
    KraeuterBecher_Basilikum_20170112
  • 50 g
  • 500 g Rinderfilet(s)
  • Saft von einer Limette
  • 4 EL Sojasauce
  • 3 EL Sherry-Essig
  • 2 EL Maisstärke
  • 1 EL Meersalz
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Thai-Fischsauce
  • 4 g Sweet-Chili
  • 5-6 EL Sonnenblumenöl
  • 7 g Sweet-Chili
  • 10 g Currypulver
  • 250 ml Hühnerbrühe
  • 125 ml Kokosmilch
  • 10 g Korianderblätter
  • 10 g Maisstärke

Zubereitung

  1. Für die Marinade alle Zutaten gut vermengen. Rinderfilet in Würfel schneiden und für 12 Stunden gekühlt einmarinieren.
  2. Für die Paste Erbsen laut Anleitung auf der Packung zubereiten und mit einem Mixer pürieren.
  3. Grüne Chilis fein hacken und zusammen mit Zwiebeln, Knoblauch und Currypulver in heißem Öl kurz anrösten. Mit Hühnerbrühe aufgießen und ca. 10 Minuten kochen.
  4. Kokosnussmilch, Kräuter und Erbsennpüree beimengen, aufkochen, mit dem Küchenmixer pürieren und passieren. Den aufgetauten Rahm-Spinat beimengen.
  5. Das Curry kurz aufkochen und wenn notwendig mit Maisstärke leicht binden.
  6. Rinderfilet scharf anbraten und in die Currysauce mengen, mit etwas Limettensaft abschmecken, kurz ziehen lassen und sofort servieren.
Serviertipp

Als Beilage passen frische Früchte, Reis, scharfe Chilisauce oder Früchte-Chutney dazu.

Seite teilen
Rezept teilen