Suche
 Suche in Suche in
Froschkönig
Nessi
Oktopus
Bootsfahrt
Leuchtturm
Boote
Anker
Hase
Krabbe
Sonne
nach oben
Ostern in Gefahr!?
Diese Mission hatte es wirklich in sich! Den Osterhasen von der Osterinsel abzuholen, war eine große Ehre für Käpt’n iglo und seine Mannschaft. Wenn sie es nicht rechtzeitig schafften, würden die Kinder keine Ostereier bekommen. „Gemeinsam schaffen wir es!“ rief Matrose Timmi. „Ostern hängt davon ab!“. Hinter der Möhrenpalmeninsel schlug der Käpt’n das Ruder hart nach Süd-Süd-West. Nun war es nicht mehr weit bis zur Osterinsel. Aber plötzlich prallte etwas gegen das Schiff. Ein riesiges Osterei schwamm im Meer. „Osterei in Sicht!“ krächzte Papagei Coco, doch Käpt’n iglo hatte das Ei schon mit seinem Fischernetz eingefangen. Vorsichtig hoben es die Kinder an Bord. Da begann sich das Ei zu bewegen. Es war bewohnt! „Los, Coco!“ sagte der Käpt’n bestimmt, „Du musst brüten!“ Eilig bereitete die Mannschaft ein Nest aus Fischernetzen. Coco setzte sich zögernd auf das Ei.


[weiterlesen]
Schatzsuche im Tintenmeer
„Hier müsste das Wrack liegen.“ sagte Käpt’n iglo. „Matrosen! Wir tauchen!“Papagei Coco flatterte entsetzt auf. „Käpt’n! Das Wasser sieht eiskalt aus! “Der Käpt’n lachte. „Wir nehmen natürlich die Taucherglocke.“ Minuten später waren sie schon viele hundert Meter unter Wasser. Im fahlen Schein der Unterwasserlampe tauchte das Schiffswrack vor ihnen auf. „Da ist es ja! Gleich haben wir den Schatz!“ Doch plötzlich wurde alles um sie herum tiefschwarz. Acht starke Arme packten die Taucherglocke und schüttelten sie kräftig durch. Ein wütender Oktopus! „Warte, lieber Oktopus. Wir suchen den Schatz!“ rief Käpt’n Iglo. „Ach so, sagt das doch gleich.“ lachte der Oktopus. „Endlich wird der Funkelkram aus dem Schiff abgeholt. Meine Kinder haben kaum Platz zum Spielen. Und schmecken tut das Zeug auch nicht!“Gemeinsam schafften sie die Goldstücke nach oben. Denn Oktopus-Kinder brauchen Platz zum Spielen und was Leckeres zum Essen!"
Volldampf voraus, Nessie!
"„RRRUUUMMMS!“, krachte es dumpf gegen den Schiffsrumpf. Die Schiffsplanken zitterten. „Ein Eisberg! Wir sinken!“ kreischte Papagei Coco. „Blödsinn.“ Käpt’n iglo schüttelte den Kopf. „Wir sind doch in der Südsee!“ Aber was hatte dann bloß so heftig gegen das Schiff geschlagen? Da sahen sie einen schwarzen Schatten im Meer. Ein Seeungeheuer! Coco fielen vor Schreck gleich zehn Federn aus. Es kam näher! Sein riesiges Maul öffnete sich. „Jetzt ist es aus mit mir!“ dachte Coco. „Tut mir leid, dass ich Euch angerummst habe“, rief das Seeungeheuer entschuldigend. Es war Nessie! „Ich konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen!“. Käpt’n iglo lachte. „Macht nichts, kann jedem mal passieren!“ Plötzlich tauchte ein zweites Ungeheuer auf. Nur doppelt so groß. Seine Mama! „Nur Quatsch im Kopf!” sagte sie kopfschüttelnd „aber ich habe ihn trotzdem so lieb!"Da lachten alle befreit auf. Manche Seeungeheuer sind so lecker, dass man sie nicht nur liebhat, sondern komplett verschlingen könnte."
Der Schatten des Leuchtturms
Den ganzen Tag über schon war es sehr stürmisch gewesen. Doch nun war aus dem Wind ein ausgewachsener Orkan geworden. „Matrosen! Bringt die Ladung in Sicherheit!“ rief Käpt’n iglo. „Verschließt alle Luken und Bullaugen! Wir müssen uns so schnell wie möglich in Sicherheit bringen.“ Die Mannschaft sicherte in Windeseile das Schiff. Doch die See toste immer stärker. Papagei Coco klammerte sich mit großer Mühe am Mast fest. Er hielt Ausschau nach dem rettenden Hafen. Da sah er in der Ferne das Feuer eines Leuchtturmes. Jubelnd riss er die Flügel hoch und wollte gerade zum Käpt’n, um ihm die gute Nachricht zu überbringen, als ihn eine heftige Sturmbö fortriss. Käpt‘n iglo hörte noch ein letztes Kreischen und schrie „Coco!“, doch sein Rufen war schon im Tosen des Sturmes untergegangen. Der Wind peitschte das Meer heftiger und heftiger auf.


[weiterlesen]
Gefährliche Dschungelfahrt
Vor ihnen lag nichts außer dichter Dschungel. Mit dem Schiff kamen sie hier nicht weiter. Käpt’n iglo und seine Mannschaft mussten in kleinen Beibooten auf dem Fluss weiterfahren. „Warum wohnt Käpt’n iglo’s Freund Jimmi nur im Dschungel?“ dachte Papagei Coco zitternd. „Hier wimmelt es doch nur so von hungrigen Krokodilen.“ Immer tiefer gerieten sie in den Dschungel hinein. Durch die Bäume drang kaum ein Lichtstrahl. Es herrschte geheimnisvolle Stille. Plötzlich sah der Käpt’n, dass in seinem Boot ein Riss war. Wasser strömte erst langsam, dann immer schneller hinein. Und als hätten sie nicht schon genug Schwierigkeiten, glitten vom Ufer die ersten Krokodile ins Wasser. „Käpt’n, guck mal die ganzen Baumstämme im Wasser“ wunderte sich Coco. „Baumstämme haben keine Augen. Das sind Krokodile!“ flüsterte Käpt’n iglo. „Jetzt ganz ruhig!“


[weiterlesen]
Hexerei auf hoher See
Ein Knirschen, ein Rucken und schon saßen sie fest. Aufgelaufen auf eine Sandbank! „Coco!“ rief Käpt’n iglo dem Papageien lachend und Kopf schüttelnd zu. „Eine Minute am Steuerrad, und dann das!“ Jetzt musste die Mannschaft prüfen, ob das Schiff beschädigt worden war. Tauchend kontrollierten sie den Rumpf. Alles war in Ordnung. Da sah der Käpt‘n plötzlich eine Truhe am Meeresgrund liegen. Ein Schatz! Doch als die Kinder die Truhe an Bord neugierig öffneten, sprangen sieben gefährlich-giftige Schlangen heraus. Ein heftiger Wind heulte auf. Die See begann zu brodeln und zu schäumen und ein grausiges Geschrei ertönte aus dem Wasser. Eine Seehexe! „Wer wagt es, mir meine Schlangen zu stehlen?“ schrie sie erbost. Mit ihren 13 mächtigen Fangarmen, packte sie das Schiff und rüttelte wütend daran herum. Dabei löste sich das Boot von der Sandbank und glitt ins Wasser zurück.


[weiterlesen]
Piraten an Bord!
Von Anfang an wusste Käpt’n Iglo, dass dies eine der gefährlichsten Fahrten seit langem werden würde. Sie mussten durch eine gefürchtete Meeresenge, wo Piraten ihr Unwesen trieben. Aber es gab keine andere Möglichkeit, ans Ziel zu gelangen. „Seid wachsam, Kameraden!“ schärfte der Käpt’n den Matrosen ein. Papagei Coco positionierte sich im Ausguck am Schiffsmast. Vorsichtig glitt das Schiff durch die schmale Wasserstraße. Schroffe Felsen rechts und links konnten das Boot jederzeit aufschlitzen. Aber scheinbar war kein Pirat weit und breit. Die Mannschaft entspannte sich. „ATTACKE!“ brüllte es da auf einmal und ein furchterregender Pirat stand hinter Käpt’n Iglo. Mit dem Entermesser zerschlug der Pirat die Taue des Segels und nahm einen Teil der Mannschaft unter dem herabstürzenden Segel gefangen.


[weiterlesen]
Kleine Fische ganz groß
PLATSCH! War das Fernrohr über Bord gerollt und im Meer versunken. „Das holen wir uns zurück. Komm, Timmi!“, sagte Käpt’n iglo entschlossen. Tiefer und tiefer tauchten der Käpt’n und Matrose Timmi herab, dunkler und dunkler wurde das Meer um sie herum. Da sah Käpt’n iglo das Fernrohr am Meeresgrund liegen. Aber was war denn das? Plötzlich schwammen drei kleine Fische dicht an ihnen vorbei. Sie flüchteten ängstlich vor einem riesigen Haifisch, der schon ganz dicht hinter ihnen war. Timmi sah die Angst in den Augen der Fische. Und nun waren sie in eine Falle geschwommen! Hinter ihnen ragte eine Felswand auf und sie waren in einer Ecke gefangen. Nun gab es gab kein Entkommen mehr für die kleinen Fische! Hilfesuchend sah sich Timmi nach dem Käpt’n um. Aber der hatte natürlich schon längst einen Plan.


[weiterlesen]
nach oben
nach oben
Ahoi Käpt’n iglo! Seit mehr als 40 Jahren geht er auf große Fahrt, um mit kleinen und großen Genießern tolle Abenteuer zu bestehen. Seine Reise begann mit den beliebten Fischstäbchen und im Laufe der Zeit kamen immer neue Schätze hinzu. Seiner Mission „Glückliche Kinder, leer gegessene Teller“ ist er dabei immer treu geblieben. Qualität ist für Käpt’n iglo besonders wichtig und sein Versprechen steht für den Verzicht auf künstliche Zusatzstoffe.
Super knusprig, extra saftig oder als XXL-Format. Unsere Fischstäbchen gibt und gab es in allen Größen, Formen und Varianten. Und das sogar schon seit 1959. Sie sind nicht nur Käpt’n iglo’s größter Schatz, sie werden auch seit Generationen als köstlicher Klassiker geschätzt und geliebt. Ihr Geheimnis ist seit jeher die unvergleichlich knusprige Panade und das saftig frische Fisch-Filet – einfach abenteuerlich lecker und nur Original von iglo!
Du hast dich immer schon gefragt, was Käpt’n iglo auf Landgang unternimmt? Ganz einfach: er ist auf der Suche nach leckerem Beef, goldigem Chicken und frischem Gemüse für die Schiffskombüse. Natürlich darf es für seine Crew auch mal etwas Abwechslung sein, denn nur sie macht ein Abenteuer richtig lecker. Und was für Fisch gilt, das gilt auch hier: ob Burger, Nuggets oder Stäbchen – Qualität und Geschmack sind Käpt’n iglo besonders wichtig.
nach oben
Fischstäbchen
Fischstäbchen
Chicken Nuggets
Chicken Nuggets &
Knusper-Hähnchen
Burger
Burger
Gemüsestäbchen
Gemüsestäbchen
nach oben